Montag, 3. Juli 2017

Keine Ferien vom ich


Zurück aus dem Urlaub stelle ich mit Erstaunen fest, dass ich mich zwar erholt habe, die ersehnten Ferien vom ich jedoch ausgeblieben sind. 

 

Leuchturm in Egmond aan Zee

 

Wisst Ihr was ich meine?



Kennt Ihr dieses Gefühl aus der Alltagswelt in eine Andere zu schlüpfen, sie wie eine Haut über zustreifen? Alte Gewohnheiten gegen Neue zu tauschen, die Aufmerksamkeit auf Dinge zu legen, die im täglichen Einerlei entgehen. Gefühle, Stimmungen zuzulassen, ihnen nachzuspüren, sie zu ergründen. Mich fallen zu lassen in ein Leben außerhalb der Zeit. 


Strand in Egmond aan Zee


Das geht am besten im Urlaub, am allerbesten am Meer.

Alleine zu schauen, wie das unendliche Blau von Himmel und Meer ineinander übergeht, macht mich ruhig, gelassen, lässt meine Tugenden aufleben. 

Ungeduld und Ruhelosigkeit fallen von mir ab. Ich habe Zeit, keine Uhr. Ich bin langsam, unorganisiert, verbummelt, ich bin ich und nicht die, die ich von mir erwarte zu sein. 



Muschelfunde


Ich war am Meer...


Nordsee in Belgien


ich hab aufs Wasser geschaut...



Moewen an der hollaendischen Nordseekueste


ab und zu hat sich ein Hauch dieser Ferienstimmung breit gemacht.



Warum hat er sich nicht gefestigt?

Ich weiß es nicht.



Ich vermisse etwas. Es zu bedauern macht keinen Sinn.

Ich werde es suchen.

Hier, jetzt, weit weg vom Meer.




Strand und Leuchtturm Egmond aan Zee
  
Bis bald!










Kommentare:

  1. Das kenne ich auch , mit ler Weile kann ich nach nur wenigen Stunden von zu Hause sehr gut abschalten. Wo bei ich immer irgend etwas im Hinterkopf habe was ich beschäftigt .
    Vielleicht helfen Dir ja hin und wieder ein paar Blicke auf diesen Post , die Urlaubsstimmung zurück zu holen :))
    Wünsche Dir eine schöne Woche
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      das Abschalten ist mir jetzt wieder zuhause im Garten und beim Spazierengehen besser gelungen als im Urlaub. Ein paar Dinge haben sich geklärt. Wie Beate richtigerweise sagt, man kann nicht vor sich davonlaufen. Inzwischen hab ich mich wieder eingeholt.
      Die Stimmung am Meer war wirklich toll.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Manchmal passt es einfach nicht. Ich weiß was Du meinst. Es ist das Kindheitsgefühl von Freiheit und Unendlichkeit. Von Glück und Leichtsinn. Du hast es dabei. Immer. Du findest es. Bestimmt. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist es, Sunny. Dieses Gefühl kann sich allerdings nicht einstellen, wenn man den Kopf nicht frei hat. Den hab ich inzwischen durchgepustet bekommen und ich bin sicher das Gefühl von Glück und Freiheit ist nicht nur an den Urlaub gebunden.
      Ich freu mich auf Samstag!
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Liebe Sabine,
    manchmal finde ich es ganz schön, zu Hause oder in der näheren Umgebung zu sein und einfach in der gewohnten Umgebung mal nichts zu tun. Das fällt mir oft leichter, als in einer fremden Umgebung. Dennoch ist es am Meer immer wieder schön.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      so ging es mir dieses Mal auch. Zuhause bin ich entspannter und gleichzeitig fokusierter als im Urlaub. Am Meer ist es immer schön, als wir jetzt an der Nordsee waren, wuchs in uns der Wunsch, das Meer einmal im Winter zu erleben.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  4. Liebe Sabine, so ganz richtig weiss ich nicht was Du meinst, mit vom ich. Es erinnert mich ein wenig an eine andere Sabine, die sich von einer Pilgerreise etwas erhofft hatte was nicht eintraf.
    Mir fehlt nach dem Urlaub oft das deutliche Gefühl des erholt seins, obwohl ich es liebe in den Ferien keinen Zeitdruck und keine Termine zu haben. Ich liebe das Meer, das ist herrlich.
    Bei den Zeitreisen, in einfachen Verhältnissen war es vielleicht tatsächlich Urlaub vom ich, denn da heisst es in eine andere Rolle zu schlüpfen;)
    Liebe Sabine, ich hoffe Du findest was Du vermisst und ich denke tatsächlich muss man dazu nicht weg fahren. Danke für die schönen Bilder vom Meer. Noch eine Woche, dann darf ich auch live das Meer sehen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      Du hast recht, ich muss nicht wegfahren, um bei mir anzukommen. Beate hat das gut geschrieben, man kann nicht vor sich davonlaufen. Ich habe ein paar "Baustellen", die hab ich mitgenommen und sie haben sich leider weder verdrängen, noch klären lassen. Letzteres ist mir inzwischen hier zu Hause ganz gut gelungen.
      Ich wünsch Dir einen wunderbaren Urlaub am Meer.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Oh ja, ich weiß, was du mit dieser Ferienstimmung meinst. Und ich kenne auch die Zeit, in der sie sich nicht einstellen will. Ich drücke dir die Daumen, dass du sie findest - auch ohne Meer.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fran,
      am besten wäre es doch, wenn diese Stimmung, die Sunny oben so gut beschreibt, sich immer mal wieder in den Alltag einbauen liese. Ich hab sie diese Woche schon gefunden und war nicht mal am See.
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  6. Ja, das Gefühl kenne ich. Bei mir ist es weniger Urlaub vom Ich, als mehr eine entspanntere Seite von mir zu pflegen. Das klappt nur, wenn die Anspannung vorher nicht zu groß war. Dieses Jahr haben zwei Wochen am Meer auch nicht dafür gereicht. Dafür waren vier Tage Zürich gerade fast wirksamer.

    Alles Gute wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      genau so ist es. Was mir im Kopf rum ging, war nicht einfach abzustellen, hat sich eher vervielfältigt als verflüchtigt. Glücklicherweise habe ich diese Woche noch frei und Zuhause hat sich dann der Knoten im Kopf gelöst.
      Es muss nicht immer das Meer sein, auch eine Stadt kann zum relaxen animieren. In Zürich kann ich mir das gut vorstellen.
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  7. man kann schlecht vor sich selbst davonlaufen......
    für mich hab ich festgestellt, dass "ferienwohnungs-urlaub" überhaupt nicht funktioniert - es ist wie zuhause, nur unpraktischer :-)
    dagegen haben unsere paddeltouren, vor allem die mit wildcamping (psst!) schon nach ein paar tagen das glückliche, losgelöste gefühl aufkommen lassen man ist seit wochen unterwegs. gleiches für bergtouren, roadtrips (mit bergzelt & minimalausrüstung) auf korsika oder die woche in venedig - sorglos-hotel mit frühstück, kein handy, kein internet......
    tina schrieb was interessantes #"zeitreise" - raus aus dem ALLTAG - nicht einfach nur nicht arbeiten gehen - das ist wohl der trick :-)
    bei mir hilft wohl grad nur noch ein ashram in indien - für mindestens ein halbes jahr!!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      Dein Satz bringt es auf den Punkt!
      Mein Kopf war so voll wie mein Koffer und eine neue Umgebung macht den nicht automatisch leer und aufnahmebereit für entspannten Genuss.
      Diese Woche zuhause war entspannter und mehr "raus aus dem Alltag" als der ganze Urlaub.
      Ein halbes Jahr Auszeit oder ein ganzes wäre großartig. Ein Ashram in Indien müsste es für mich nicht sein. Einfach nur in den Tag hinein leben, wäre zunächst auch eine Option. Das versuch ich gerade mit Erfolg.
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  8. ich habe vor zwei jahren mal einen einzigen tag auf langeoog verbracht und der war sowas von wunderbar, dass ich noch heute davon zehre! während der diesjährige urlaub in dk zwar wunderschön, aber leider auch 8 tage von heftigem sturm geprägt war, dass man kaum längere zeit am strand bleiben konnte (sandsturm!). so empfinde ich dieses jahr auch nicht die erholung, die ich mir gewünscht hatte, habe aber trotzdem viele sehnsuchtsbilder im kopf behalten.
    ich drücke dir die daumen, dass sich bei dir die entspannte ruhe noch einstellt.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mano,
      viele schöne Bilder habe ich auch im Kopf von diesem Urlaub und letztendlich gab es nicht wirklich was zu bemängeln. Sturm hatten wir zweimal, Regen ab und zu, aber auch viel Sonne und heiße Tage. Eigentlich wie vor zwei Jahren auf Langeoog. Trotzdem war der Langeoog-Urlaub entspannter. Inselurlaub, man ist irgendwie weit weg, obwohl die Fähre gerade mal 1/2 Stunde braucht.
      Die entspannte Ruhe habe ich inzwischen in unserem schönen Garten gefunden.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  9. Liebe Sabine
    du zweigst schöne Fotos ... und geauso würde ich mich anziehen: Ringelshirt und Jeans... schön bequem. Sieht doch alles prima nach Erholung aus. Abr die Erholung vom ich ist eben Kopffsache...ich kenne das auch. Nun fahre ich ja nicht so oft weg, meistens nur übers WE. Das ist zwar schön, etwas anderees zu sehen, wie bei mir zuletzt die drei Tage in Paris, ist aber auch anstrengend. Für mich ist die Vorfreude auf Urlaub oder eine Auszeit immer noch am schönsten..
    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      erholt habe ich mit, wie gesagt, gut. Nur den Kopf konnte ich nicht, wie sonst, ausschalten. Wir machen, wenn möglich, zwei Wochen Urlaub, um Zeit zu haben, uns am neuen Ort einzugewöhnen und Städte-Trips wechseln ab mit Wanderungen und faulen Badetagen. Das war dieses Jahr nicht anders und am Urlaub selber war nichts auszusetzen. Ich werde gelegentlich drüber berichten.
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  10. Wenn ich Dein Outfit sehe, denke ich, das ihr recht durchwachsenes Wetter hattet... zur Erholung (und da muss ich nicht mal verreisen) brauche ich gutes Wetter... denn bei mittlerem Wetter bin ich dauernd unterwegs und kann nicht den Gedanken nachhängen, dazu brauche ich Wärme Sonne ... Strand und einfach mal einen Tag nur zur Abkühlung vom Handtuch aufstehen... also gepflegtes Nichts-Tun... denn sobald ich von A nach B düse, um zu Bummeln, Museen etc. verrinnt der Tag.
    Ich hoffe du weißt was ich meine.
    Liebste Grüße jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacky,
      Ich verstehe gut, was Du meinst. Normalerweise gehört auch für mich zum Urlaub am Meer eine Zeit des, wie Du so treffend schreibst, "gepflegten Nichtstuns". Das ist diesmal ausgefallen. Das Wetter war wechselhaft. Aber wir hatten auch heiße Tage, daneben stürmische und regnerische. Das hatte ich nicht anders erwartet. Wir waren wirklich viel unterwegs. Das mag ich auch so. Wir waren sogar am Strand, haben uns Liegen und Sonnenschirm gemietet, doch nach zwei Stunden war es mir zu heiß und zu fad. Es war allerdings auch kein sehr schöner Strand. Ich werde gelegentlich berichten.
      Grund für meine Unentspanntheit war wohl eher, dass mich Themen, die ich zuhause unter den Teppich gekehrt habe, im Urlaub eingeholt haben.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  11. Liebe Sabine, ich schliesse mich Jacky an. Ich glaube auch, zum entspannen gehört Wärme und Sonne unbedingt dazu. Erst dann kann man richtig loslassen.
    Liebe (Urlaubs)Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Suza,
      da hast Du recht. Wärme und Sonne brauche ich im Sommerurlaub unbedingt. Die hatten wir auch, ausgiebig. Es war zwar auch stürmich und regnerisch und sogar neblig. Die Nordsee hat uns alle Facetten gezeigt. In diesem Fall war es eher mein Kopfkarusell, das die Urlaubsstimmung nicht aufkommen lies, als die Umgebung.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  12. ...wo warst du denn am Meer, liebe Sabine?
    da hätten wir uns ja treffen oder zumindest mal übers Wasser winken können ;-)...
    wahrscheinlich durch meinen Beruf habe ich gelernt, schnell abzuschalten, denn nach 24-Stunden-Diensten (inklusive Bereitschaftszeit im Wohnheim), mußte ich die Menschen einfach dort lassen können oder ich hätte gleich mit einziehen können...heute reichen mir ein paar Stunden für ein einen Erholungseffekt, wenn alles stimmt und ich mich wohl fühle...aber planen kann man das halt nicht so, denn wenn einen etwas beschäftigt und nicht los lässt, muß man das erst bearbeiten bevor man sich davon erholen kann...ich wünsche dir, dass du bald findest,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,
      wir waren in Belgien und in Holland an der Nordsee. Mit dem Winken, das wäre schwer gewesen :-).
      Meine Art abzuschalten ist, das Gedankenkarousell auszuschalten. Das kann ich gut. Das klappt auch meistens. Manchmal aber nicht und dann holt es mich ein. So war es diesmal. Inzwischen zuhause komme ich wieder besser mit mir zurecht.
      Ich freu mich, Dich bald zu sehen!
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  13. Ich wünsche dir Glück und dass du findest, was du suchst und von dem du vielleicht noch nicht weißt, was es ist.
    "Runterfahren" im Urlaub gelingt mir zunehmend besser. Das war aber nicht immer so. Woran es liegt? Ich weiß es nicht, vielleicht kann ich inzwischen besser los lassen. Oder es ist etwas anderes.....
    Fühl dich gedrückt
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Danke, ich habe es gefunden und werde versuchen, ein wenig Urlaubsgefühl auch im Alltag zu bewahren.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  14. Spacer pustą plażą to marzenie:))Pozdrawiam serdecznie:))))

    AntwortenLöschen
  15. Wunderbare Fotos hast du uns mitgebracht. Mir geht es ähnlich am Meer und ich freue mich schon auf Oktober. Der werde ich drei Wochen an der Ostsee verbringen.
    Liebe Grüße Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla,
      danke Dir. Drei Wochen am Meer zu verbringen, was für eine Aussicht!
      Ich würde gerne auch mal im Winter dort sein.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  16. Liebe Sabine,
    ich denke, ich weiß, was Du meinst ... aber manchmal gibt es vielleicht einfach zu viel zu denken, und zu klären im eigenen Kopf und im eigenen Ich, und dann geht das mit Urlaub von eigenen Ich nicht so wie man es gerne hätte ...
    Auf jeden Fall sind die Bilder und Du super schön, danke fürs Teilen!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena,
      so ist es. Das Gedankenkarousell hat sich nicht abschalten lassen, vielmehr ist es an Geschwindigkeit zugelegt. Im Nachhinein war es gut so. Inwzischen bin ich mir über einiges klar geworden.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  17. Vielen Dank für die tollen Urlaubsfotos die du uns hier zeigst liebe Sabine. Schön das du in deinem Garten die Erholung finden konntest, die sich am Meer nicht so wirklich einstellen wollte. Manchmal zeigt sich wenn man zur Ruhe kommt etwas aus dem Rucksack, den jeder so mit sich rumschleppt. Bedauerlicherweise stoppt das Gedankenkarussell oft gerade deshalb nicht, weil wir es unbedingt hinter uns lassen möchten. Umso besser, wenn du daheim dann jetzt noch einiges für dich klären konntest. Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sabine,
    ich weiß genau was du meinst. Ich hatte auch Phasen im Leben wo ich mir dachte, dass ich im Urlaub dafür Kraft finde. Und dann war ich zurück und nichts ist passiert :-) Im Gegenteil. Aber das sind Lebensphasen wo man durch muss. Denke ich! Die Fotos sind aber super schön geworden und ich hoffe du findest bald das was du gesucht hast.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sabine, das kenne ich, wenn sich das ersehnte Urlaubsgefühl einfach nicht so einstellen mag... und schlimmer ist es bei mir, wenn der Erwartungsdruck hoch ist, weil ich mich vorher schon sooo gefreut habe - und dann? Machst Du Dir die gleichen blöden Sorgen wie zu Hause... deshalb (es wurde ja mehrfach schon gesagt) ist es besser, keine unerledigten Dinge aus dem Alltag mitzunehmen... denn das mit dem Verdrängen klappt leider nicht so...! Schöne Fotos und schöner, nachdenklicher Post. Hoffentlich kannst Du die Sachen klären, wie Du es ja schreibst. Wünsche Dir Kraft! Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  20. Oh, liebe Sabine. Dein Post berührt mich gerade sehr. Das hast du wundervoll geschrieben!

    Ich wünsche dir einen schönen Abend
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. I love the dress. So comfortable looking. And like you, I've changed the way I wear my hair by letting my curls be free and not straightening it. Must be our age. Hahaha! Lovely beach pictures too.

    AntwortenLöschen
  22. Danke für den schönen Reisebericht und die Bilder!

    Liebe Grüße

    Jennifer
    http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/07/unterwegs-geschaft-plauener-modespitze.html

    AntwortenLöschen
  23. Ich weiß, was du meinst, Danke, dass du das so wunderbar in Worte gefasst hast,
    alles Liebe Gabriele

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...