Freitag, 21. Juli 2017

Kein Hitzefrei für's kleine Schwarze

Nicht sehnlicher als Hitzefrei hab ich mir am Mittwochnachmittag gewünscht, doch was hat das mit meinem kleinen Schwarzen zu tun?

Ganz einfach - ich traf mich nach der Arbeit mit meiner lieben Monika zum Quatschen und zum Fotografieren. Ersteres fällt mir auch bei über 30 Grad nicht schwer, das zweite war eine Herausforderung. Nach einem 9-Stunden-Tag im Büro bei einer Raumtemperatur von über 30 Grad noch einigermaßen frisch und fotogen auszusehen, da mußte ich mir was überlegen.

das kleine schwarze mal ganz sommerlich


Wenn's schick sein soll - mein kleines Schwarzes


Ein Kleid ist für mich, wenn es warm ist, immer die erste Wahl. Es engt am wenigsten ein, Beine und Arme sind unbekleidet und trotzdem fühle ich mich angezogen. 


Meine Wahl fiel auf ein Kleid, das ich mir letztes Jahr im Sommerschlussverkauf bei Hallhuber gekauft hatte. Monika war mit dabei und hat mir versichert, dass es mir sehr gut steht. Auf ihren Rat höre ich gerne. Im letzten Jahr habe ich es ein paar Mal zu festlichen Anlässen getragen. Zur Firmenweihnachtsfeier, z.B. mit einer grau-beige gemusterten kurzen Jacke. 



kein hitzefrei aber gut gelaunt weil gut gekleidet

Von Nine to Five - das hält es aus  

 

Nach einem Jahr ist es an der Zeit aus dem Festtagskleid, ein Alltagskleid zu machen. Downgrading nennt man so was, nicht wahr? Oder mit den Möglichkeiten spielen. Mir gefällen zu schwarz vor allem Naturtöne, braun, olivgrün, rostrot. Deshalb trage ich  cognacfarbene Sandalen und eine ebensolche Tasche dazu. Die Brille hat ein Gestell aus Horn, die Gläser sind grün. Mit der Glasperlenkette kommt noch türkis dazu - mein Frischekick.

glasperlenkette zum kleinen schwarzen

Meinen Wunsch auf den Fotos nicht verknittert auszusehen, hat es perfekt erfüllt. Obwohl ich völlig durchgeschwitzt war, sieht man das dem Kleid nicht an. Es ist aus merzerierter Baumwolle, das Futter aus einem leichten Baumwollstoff - also auch angenehm zu tragen. 

Weiblich mit über Fünfzig


Das ist für mich kein Widerspruch. Ich bin seit mehr als 59 Jahren eine Frau, ich werde eine bleiben. Auch wenn ich nur noch wenig Taille habe, keine Kinder mehr dafür einen Damenbart bekomme. Ich bin keine Elfe, ich habe Bauch, Busen und Po. Der Bauch stört mich ab und zu, Busen und Po finde ich, sind meine Pluspunkte. Das Kleid ist ein Schätzchen, es betont genau die und lässt den Bauch gnädig (fast) verschwinden. Es betont auf schlichte Art meine Weiblichkeit, ohne verspielt oder herausfordernd zu sein. 

feminin im schwarzen Kleid

Kleines Bloggertreffen im Juli - das Zweite 

 

Fotoshootings mit Monika sind für mich immer eine ganz besondere Freude. Ich glaube, das sieht man den Bildern an. Treffen wir uns, bin ich sofort einesteils entspannt, weil wir uns gut verstehen, andereseits aufgedreht, weil es spannend ist, wie die Fotos gelingen.





Monika hat sich für diesen heißen Tag ein wunderhübsches, schulterfreies Streublumenkleid ausgesucht und es mit feinen rosa- und nude-farbenen Accessoires kombiniert. Ihre Sonnenbrille mit dem goldenen Bügel ist ein ganz besonderer Hingucker. Die dürft Ihr sicher bald auf Ihrem Blog näher betrachten.


Natürlich mussten wir uns nach dem Fotografieren stärken. Im Aposto am Rathausplatz konnten wir draußen sitzen und den Sommerabend genießen. So mag ich das! 




Monikas Outfit:
Streublumenkleid - H + M
Tasche - Furla 
Ballerinas - Pretty Ballerinas
Sonnenbrille - Vogue

Mein Outfit:
Kleid - Hallhuber
Sonnenbrille - Flohmarkt
Tasche - Iam
Sandalen - Hush Puppies 





Mir ist heute nach Party - nach Link-Party!
Ich mach bei Tina's Freitagsfest mit
und zeige meine Preziosen bei Sunny's Schmuckkistl
Schaut dort doch mal vorbei!


Ein PS.:
Endlich einmal möchte ich mich hier für Eure Kommentare bedanken. Ich freu mich über jeden einzelnen und hätte zu jedem auch was zu sagen und wenns nur ein Dankeschön ist. Leider ist meine alte Kiste (= 6 Jahre alter Laptop) so lahm. Für jede Antwort auf einen Kommentar braucht er gefühlt eine 1/2 Stunde Ewigkeit, bis er den abgespeichert hat. Ungelogen ich brauche zum Kommentare beantworten mindestens zwei Stunden. Die fehlen mir gerade jetzt im Sommer. Ich hoffe Ihr seht es mir nach. Unter dem letzten Post, habe ich einen Sammelkommentar geschrieben. So werde ich das in Zukunft machen. Warum bin ich nicht schon lange auf die Idee gekommen? 

Alle Fotos (bis auf das letzte) sind von Monika http://styleworld40plus.blogspot.de/
 

Sonntag, 16. Juli 2017

Lieblingsmomente

Diesen Monat häufen sie sich - die Lieblingsmomente. Seht selbst...

Letzen Samstag lud Ursula nach Landsberg zum kleinen Bloggertreffen mit Stadtspaziergang im romantischen Städtchen und reichlich Zeit und Gelegenheit uns über alles mögliche auszutauschen. Privates und Blogthemen bunt durcheinander, wie's immer ist, wenn wir uns sehen - ich liebe das!

Dabei waren 

Ela von elablogt

 

Die weitgereiste Ela von elablogt
die ein wunderhübsches, feminines Streifenkleid 
und diesen süßen kleinen Rucksack trug. 
   


 Sunny von Sunny's side of life
Sie hat sich in Elefanten verliebt.
Ist das nicht ein fabelhafer Asia-Look! 



Ursula von frauenzimmer50 plus 
top gestyled im sommerlichen Maxikleid


und ich,
im weißen Leinenkleid,
noch ein Mitbringsel aus Holland. 
 



Von Landsberg waren wir sehr angetan. Es ist quirrlig und doch gemütlich, Altes und Neues fügen sich gut zusammen. Eine liebens- und lebenswerte Stadt, die Ursula in diesem Post genauer beschreibt




Mehr darüber schreibt und zeigt Sunny hier.



Wir sollten unserer Gang einen Namen geben :-).
Ich freu mich schon auf's nächste Mal. 



Ganz viele Lieblingsmomente verbringe ich im Überraschungsgarten...


Überraschungsgarten im Juli 2017

Wir hatten das Glück, dass wir uns nach dem Urlaub noch an der üppigen Rosenblüte freuen durften. Inzwischen sind sie verblüht. Aber Träuble gibt's und die Äpfel lassen auf eine gute Ernte schließen. 

Sommernacht mit Gewitter Juli 2017


Ein Gewitter zu beobachten war ein ganz besonderer Moment.

Zuerst wetterleuchtete und stürmte es heftig, dann kam der Donner und bald darauf ein Platzregen, der uns dann von der Terasse vertrieb. 


Beim Morgenspaziergang Juli 2017

Als ich neulich am frühen Morgen durch die Wiesen lief, nahm ich mir vor, öfter früh aufzustehen und raus zu gehen. Diese ruhige, erwartungsvolle Morgenstimmung ist was ganz besonderes und das Frühstück schmeckt danach noch mal so gut. 

Ein Sommer voller Lieblingsmomente, und er ist noch lange nicht zu Ende!

Was sind Eure sommerlichen Highlights?

Rotahorn im Überraschungsgarten








Sonntag, 9. Juli 2017

Grün sind meine Kleider - Sommerkleid in dunkelgrün

Schon wieder ist ein grünes Kleid bei mir eingezogen. Inzwischen sind sie zu Viert. Neben dem khakigrünen Hemdblusenkleid, dem grün-gestreiften Kleid aus Leipzig und dem dunkelgrünen Samtkleid ergänzt nun ein dunkelgrünes Sommerkleid meine Garderobe. 


Dunkelgrünes Sommerkleid minimalistisch


Mitgebracht habe ich es aus Holland, gekauft bei einem Bummel durch das hübsche Städtchen Bergen. Es ist von Sissy-Boy, einem niederländischen Modelabel.

Neulich hat uns Ines 10 Gründe für ihr wunderhübsches Sommerkleid genannt. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Kleid und der Post. Ich werde nun auch einmal versuchen, 10 Dinge zu finden, die mein grünes Kleid auszeichnen.


10 Pluspunkte für mein neues Sommerkleid


- es ist grün. Ich mag Grün, in (fast) allen Schattierungen. Gerade dieses dunkle Grün gefällt mir im Sommer besonders gut zu leicht gebräunter Haut. Ein Sommerkleid muss für mich nicht hell sein

- es ist aus Tencel, was bedeutet: es ist aus einem natürlichen Stoff (Cellulose/Holz)

- es ist weit geschnitten und somit super bequem, mit dem breiten Stoffgürtel lässt sich dennoch die Taille betonen

Dunkelgrünes Sommerkleid mit Gürtel

- Es hat kurze Ärmel. Nachdem ich schon zwei langärmlige Grüne habe, war mir wichtig, dass es als richtiges Hochsommerkleid kurze Ärmel hat. Ich scheue mich nicht, ärmellose Kleider zu tragen, bevorzuge aber für manche Anlässe eines mit Ärmeln

- es hat die richtige Länge, endet genau in der Mitte meines Knies. Dadurch wird die schmale Stelle unterm Knie, bevor die Waden beginnen, sichtbar. Ich mag meine Waden, sie waren immer schon kräftig und sind es noch, was nur heißt, dass ich gerne und gut zu Fuß bin. Die abgerundeten Seiten nehmen dem Kleid etwas Strenge

- es ist einfach, gerade und ohne Firlefanz.
In meiner Brust schlagen, was Stil angeht zwei Herzen. Eines, dass es üppig mag, farbenfroh, musterlastig, am liebsten Boho- und Hippie-Stil. Ein anderes, das es ganz gerne ganz schlicht hat, ohne Kinkerlitzchen, fast schon minimalistisch . Welches Herz bei diesem Kleid höher geschlagen hat, ist klar

Schlichtes Sommerkleid in Dunkelgrün

- das erste Mal getragen habe ich es am Freitag, an einem wirklich heißen Tag (30 °C). Es hat die Komfort-Prüfung bestanden. Ich habe es nicht durchgeschwitzt. Da es so locker sitzt und der Stoff atmungsaktiv ist, ist es ganztägig angenehm zu tragen. Das war mir besonders wichtig. Ich werde es hauptsächlich im Büro tragen und dort ist an heißen Tagen die Raumtemperatur nur wenig geringer als die Außentemperatur in der Sonne

- es passt zu meinen Handtaschen und Schuhen. 
Hier trage ich dazu die grün-gelb-braunen Keilabsatz-Sandalen und die cognacfarbene Tasche. Eine rote Tasche und rote Sneakers, die ich gerne bei Stadtspaziergängen trage, passen auch dazu. Wenn es kühler wird, werde ich es mit einer Strumpfhose und hellbraunen Stiefeln kombinieren

Grünes Kleid und braune Accessoires


- es ist zeitlos. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich es auch in 10 Jahren noch trage. Wenn nicht als Kleid, dann gekürzt als Tunika oder Top

- es war ein Ausverkaufsschnäppchen. Der Ladenpreis von 80 € war um 40 % gesenkt

Beim Kauf habe ich mir weniger Gedanken gemacht. Tatsächlich haben den Kauf nur die drei Details begründet:
- es ist schlicht 
- es steht mir 
- und ich bekomme es zu einem guten Preis. 

Wie ich die Sommerhitze überstehe 


Früher habe ich mich über Temperaturen zwischen 25 und 32 Grad gefreut. Inzwischen ist diese Freude deutlich getrübt durch die Tatsache, dass ich sehr schwitze. Vor allem am Kopf und im Nacken. Was mir hilft, an diesen Hitzetagen einigermaßen ansehnlich über die Runden zu kommen, will ich euch nicht verheimlichen. 


Sommerfrisur - kurzes lockiges Haar

Schweißnasse Haare rund ums Gesicht und im Nacken lassen mich derangiert aussehen. Wie Ihr seht, habe ich meine Frisur leicht verändert. Ich kämme die Haare aus dem Gesicht und ich kämme meine Locken nicht glatt - das hat eh keinen Sinn. So hab ich meist eine Frisur, wie gerade aus dem Freibad gekommen. Nicht super schick, aber ein annehmbarer Kompromiss für mich. 

Salbeitee bei Sommerhitze



Ich trinke Salbeitee. Pur oder mit Zitrone, Holundersirup, Minze aufgepeppt. 
Gleich morgens koche ich mir einen Krug Tee und gebe dazu was gerade zur Hand ist. Auf die Zugabe von Ingwer verzichte ich, weil er mich eher wärmt als kühlt. Ich trinke den Tee lauwarm oder zimmerwarm, weil ich das Gefühl habe, dass er dann eher wirkt.

Wenn Ihr auch ein probates Mittel kennt, wie ihr die Sommerhitze leichter ertragt, schreibt es mir in den Kommentaren. Ich bin für jeden Tipp dankbar. 

Zierlauchfeld

Kleid- Sissy Boy 
Sandalen - Marco Tozzi
Tasche - 
Schal - Geschenk von Sunny
Sonnenbrille - Vogue 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...